· 

Vitamin-D-Mangel Teil 2

Mehr und mehr Europäer sind übergewichtig. Es ist nicht neu, das Fettleibigkeit mehrfache Gesundheitsrisiken mit sich bringt. Es muss sich daher etwas ändern.

Kann die Versorgung mit Vitamin D möglicherweise dieser wachsenden Epedemie entgegenwirken? Laut einer Gruppe von italienischen Wissenschafltern ist die Antwort möglicherweise ja.

Ihre einleitende Forschung wurde 2015 beim europäischen Kongress zur Fettleibigkeit vorgestellt.

Die mit Vitamin D versorgten Teilnehmer verloren Gewicht

Ältere Studien zeigen eine Verbindung zwischen Vitamin D Mangel und Übergewicht. Bei einer Studie, die 2014 veröffentlicht wurde, haben Frauen, die Ihr Vitamin D Level im Blut durch Ergänzungsmittel maximiert haben, durchschnittlich 7 Pfund mehr an Gewicht verloren als Frauen mit Placebomitteln.

Bei einer aktuellen Studie haben italienische Forscher den Effekt von Vitamin D Nahrungsergänzungsmitteln an übergewichtigen und Vitamin D unterversorgten Personen getestet. Eine Gruppe von 400 Menschen wurden mit einer von drei Benhandlungen versorgt: 25,000 IU Vitamin D, 100,000 IU Vitamin D, oder kein Vitamin D (Kontrolle), in Kombination mit einer niedrig kalorischen Diät über sechs Monate.

Die Ergebnisse dieser Studie zeigten , dass die Teilnehmer in den Vitamin D Gruppen mehr Gewicht und Hüftumfang verloren haben, als die Kontrollgruppe. Die besten Ergebnisse zeigte die Gruppe mit den 100,000 UI mit einem durchschnittlichen Gewichtsverlust von 5,4 kg verglichen zu 1,2 kg der Kontrollgruppe.

Die Studie lässt darauf schließen, dass Vitamin D Mangel eine Rolle bei der Fettleibigkeit spielt und der Ausgleich zu einer Unterstützung des Gewichtverlusts beitragen kann. Desweiteren sollten Menschen, die Probleme haben Gewicht zu verlieren, Ihren Vitamin D Spiegel testen lassen um einen Vitamin D Mangel auszuschließen.

 

 

Vitamin D zielt auf Entzündungen und Abbau von Fett

Auch wenn die genauen Mechanismen noch nicht vollkommen klar sind, attakiert Vitamin D eine Hauptursache für Fettleibigkeit: Entzündung.

Es hat sich gezeigt, dass übermäßige Entzündugen, Hormone, die den Appetit anregen, beeinflussen. Zudem hilft Vitamin D dem Körper, Kalzium zu absorbieren, ein wichtiger Nährstoff der ebenfalls eine Rolle im Gewichtsmanagement spielt.

Zusammen, helfen Sie die Rate des Abbaus von Fettzellen zu regulieren (ein Prozess der Liposyse genannt wird)

Haben Sie genug Vitamin D?

Der beste Weg einen Vitamin D Mangel festzustellen ist die Durchführung eines Vitamin D 25-Hydroxy Bluttest. Für einen optimalen Blutlevel, sind zwischen 5000-7000 IUs täglich an Vitamin D empfohlen. Bekommen Sie genug davon?

 

 

References:

 

  1. Zur Verfügung auf: http://www.cdc.gov/nchs/fastats/obesity-overweight.htm. Accessed June 1, 2015. Am J Clin Nutr. 2014 May;99(5):1015-25.
  2. Am J Clin Nutr. 2014 May;99(5):1015-25.
  3. ”Die Versorgung mit Vitamin D fördert Gewichtsverlust und Hüftumfang von übergewichtigen/fettleibigen Erwachsenen mit Hyposvitaminose D“ Vorgestellt auf: European Congress on Obesity. May 2015; Prague, Czech Republic.

 

  1. Annu Rev Nutr. 2007;27:79-101.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0