Spielberichte

Spielberichte der Saison 2012/2013

FC Lauenburg – Lauenburger SV 3:2   (2:1)

 

Der FC Lauenburg gewann das Lokalderby gegen die Lauenburger SV mit 3:2. Gut 200 Zuschauer sahen einen verdienten Sieger. Die LSV brachte an dem Tage nicht viel zustande. Schon früh führte der FC mit 1:0. Doch es dauerte nicht lange, da glichen die Gäste zum 1:1 aus. Durch einen Elfmeter ging der FC Lauenburg erneut in Führung. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber auf 3:1. Doch die LSV riss sich noch mal zusammen und kam kurz vor dem Ende zum Anschlusstreffer. Doch zu mehr reichte es nicht mehr, zu mahl noch ein Gästespieler die rote Karte sah (André Lifftin). Durch diesen Sieg im Prestigeduell meldete sich der FC im Mittelfeld der Tabelle zurück. 

 

                                  FC Lauenburg – MSV Hamburg 3:3    (2:2)

Im ersten Spiel der Saison 2012/2013 erreichte der FC Lauenburg ein 3:3 gegen die zweite Vertretung des MSV Hamburgs. Der Torreigen wurde schon früh eröffnet. Bereits in der 1. Minute ging der MSV Hamburg mit 0:1 in Führung. Dort schon bald stand es am Glüsinger Weg 1:1. Durch einen herrlichen Fallrückzieher, der von etlichen Zuschauern als „Tor des Monats“ bezeichnet wurde, führten die Gäste 1:2. Noch vor der Pause gelang den Gastgebern das 2:2. Mitte der zweiten Halbzeit führte Lauenburg sogar 3:2. Kurz vor Schluss zeigte der Schiedsrichter dem Torwart von Lauenburg die rote Karte, bedingt durch ein Foulspiel. Praktisch mit der letzten Aktion erzielten die Gäste dann das vielumjubelte 3:3. Ein Freistoß netzte genau im Winkel ein. 

FC Lauenburg – FSV Geesthacht  2:3 n.V. ( 1:0)   (2:2) 

In der 1. Runde des Hamburger ODDSET Pokal spielte der FC Lauenburg (Kreisliga) gegen den FSV Geesthacht (Bezirksliga). Beide Mannschaften gingen Verhalten in die Partie. Sie erspielten sich in den ersten Minuten kaum Torchancen. Doch in der 37.Minute rappelte es im Karton des FSV Geesthacht. Ümit mit der Nummer 62 erzielte das 1:0 für den Gastgeber. Zudem schwächelte eine gelb-rote Karte die Gäste. Nach der Pause kamen sie jedoch immer besser ins Spiel und hatten auch einige gute Möglichkeiten, die leichtfertig vergeben wurden. Wie aus dem Nichts erhöhte Dousun mit einem Distanzschuss auf 2:0 für die Hausherren. Dabei sah der Torwart der Gäste nicht besonders gut aus. Mit der Zeit schlichen sich Fehler in der Mannschaft vom FC Lauenburg ein, die Konzentration lies nach. Folgerichtlich gelang den Geesthachtern in der regulären Spielzeit noch das 2:2. Somit hieß es dann Verlängerung. Es passierte lange nichts, ehe Geesthacht kurz vor Ende der Spielzeit das 2:3 erzielte. Damit hat sich das Kapitel Pokal für den FC Lauenburg erledigt!