Spielberichte der Saison 2011/2013

FC Lauenburg – Oststeinbek II.        2:3   (1:1) 

Nach dem 0:7 bei der zweiten Vertretung des SC Schwarzenbeks folgte auch im Heimspiel gegen Oststeinbek II. eine Niederlage. Mit 2:3 endete die Partie für die Gastgeber. Oststeinbek ging 0:1 in Führung. Aber noch vor der Pause egalisierte der FC Lauenburg zum 1:1. In den zweiten 45 Minuten bot sich den ca. 50 Zuschauern das gleiche Bild. Die Gäste erzielten das 1:2, FC glich zum 2:2 aus. In der Folgezeit versäumte Lauenburg es, weitere Tore zu schießen. Etliche Chancen wurden versiebt. Als sich alle schon mit dem 2:2 abgefunden haben, kam es für Lauenburg dicke. Durch einen Freistoßtreffer markierten die Gäste den Siegtreffer. Dadurch versäumte es Lauenburg, den Anschluss an den 2. Tabellenplatz zu halten.

 

 

FC Lauenburg – TuS Dassendorf II. 6:0 (3:0)

Mit einem in der Höhe doch überraschenden Ergebnis besiegte der FC Lauenburg die zweite Vertretung von Dassendorf mit 6:0. Dassendorf kam nur gelegentlich vor das Lauenburger Tor. Aber nennenswerte Chancen erspielten sie sich nicht. Ganz anders dagegen der FC Lauenburg. Die Möglichkeiten wurden konsequent genutzt, teilweise entstanden die Tore durch schöne Kombinationen. Durch den Sieg meldete sich der FC Lauenburg um den Kampf der oberen Tabellenplätze zurück.

 

 

FC Lauenburg – Lauenburger SV        2:2   (0:0)

  In einem in der zweiten Halbzeit rassigen Lokalderby trennten sich die beiden Lauenburger Stadtvereine leistungsgerecht 2:2. Gut 300 Zuschauer weilten auf dem Sportplatz am Glüsinger Weg. Während es in den ersten 45 Minuten nur wenige Torchancen zu bewundern gab (LSV traf einmal den Pfosten), gaben beide Mannschaften nach dem Pausentee ordentlich Gas. Den Torregen eröffnete Bülent Zerik in der 64. Minute mit einem herrlichen Freistoßtreffer für die Gastgeber. Der Ball ging genau in den Winkel. Kurze Zeit später gab der gute Schiedsrichter einen Elfmeter für die LSV, der zum 1:1 verwandelt wurde. Wiederum Bülent „Zecke“ Zerik brachte den FC Lauenburg durch einen Elfmeter 2:1 in Front. Als der Schiedsrichter schließlich noch 3 Minuten Spielzeit anzeigte, sagte ein Fan des FC: „Hoffentlich wird es nicht wieder so ein Gegentor wie gegen Hamwarde geben“. Er sollte jedoch Recht behalten. Durch eine Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft des FC Lauenburg gelang den Gästen in der Nachspielzeit das nicht unverdiente 2:2.

Eine Premiere feierte der Stammtorhüter des FC Lauenburg, Dennis Lohmeier. Da der Ersatztorhüter, Dennis Harbourth, im Tor stand, wurde Lohmeier Mitte der zweiten Halbzeit nach längerer Abstinenz als Feldspieler eingewechselt.

 

 

  FC Lauenburg – SV Hamwarde        2:3 (0:0)

 

In einem hochklassigen und rassigen Kreisligaspiel verlor der FC Lauenburg daheim gegen den SV Hamwarde 2:3. Schon von Beginn an lieferten beide Mannschaften den gut 150 Zuschauern einen offenen Schlagabtausch. Doch in den ersten 45 Minuten fielen noch keine Tore, obwohl beide Mannschaften einige gute Möglichkeiten besaßen. Das änderte sich aber nach  dem Pausentee. Hamwarde erzielte in der 54. Minute  das 0:1. Doch der FC besann sich wieder und glich durch Nico Methe nach 68 Minuten zum verdienten 1:1 aus. Aber es sollte noch besser für die Heimmannschaft kommen. Doursun stellte in der 75. Minute das viel umjubelte 2:1 für die Gastgeber her. Diese 3 Punkte wären sehr wichtig für den FC Lauenburg gewesen, sie hätten Platz 2 in der Tabelle bedeutet. Doch es kam anders: 3 Minuten vor Schluss glichen die Gäste zum 2:2 aus. Dieses Unentschieden entspräche auch dem Spielverlauf. Doch in der Schlusssekunde bekamen die Gäste einen Elfmeter zugesprochen, der völlig unnötig von einem FC Akteur verursacht wurde. Diese Chance ließ sich Hamwarde nicht mehr nehmen und entführte 3 Punkte aus dem Glüsinger Weg. Der gute Schiedsrichter pfiff die Partie gar nicht mehr an.

              

FC Lauenburg – MSV Hamburg II. 3:1 (0:1)

Mit einem 3:1 Erfolg gegen den MSV Hamburg II. bleibt der FC Lauenburg im oberen Drittel der Kreisliga 3. Danach sah es aber zunächst überhaupt nicht aus. Trotz zahlreicher Chancen, die allesamt vergeben wurden, erzielte der MSV kurz vor der Pause das 0:1. Doch nach dem Wechsel nutze der FC Lauenburg seine Möglichkeiten und kam zu einem doch verdienten 3:1 Erfolg. Die Tore für den FC erzielten Tom Clark und 2x Doursun.

 

 

FC Lauenburg I.   – Schwarzenbek II.       1:0

Der FC Lauenburg erkämpfte sich einen 1:0 Sieg gegen den Tabellenzweiten SC Schwarzenbek. Beide Teams lieferten den Zuschauern ein unterhaltsames Spiel. Auf beiden Seiten kam es zu genug Torchancen. Unter anderem war bei Schwarzenbek 3 Mal das Aluminium im Wege, beim FC 1x. Sowohl der Schwarzenbeker Torhüter als auch unser Dennis Lohmeier zeigten eine konstante Leistung. Das 1:0 erzielte Tamer in der 87. Minute.

 

 

 

FC Lauenburg – VSG Stapelfeld  7:2 (2:2)

Mit einem 7:2 Sieg konnte der FC Lauenburg gegen die VSG Stapelfeld gewinnen. Zuerst schlugen jedoch die Gäste zu. 0:1 hieß es schon nach wenigen Minuten. Doch der FC konnte aus dem Rückstand ein 2:1 machen. Stapelfeld gelang durch eine Unachtsamkeit in der FC Abwehr noch vor der Pause das 2:2. Nach dem Pausentee überrannte Lauenburg förmlich die Gäste und schlug noch 5 Mal zu. Durch diesen Sieg festigte der FC den dritten Platz der Kreisliga 3.

 

 

TuS Dassendorf II.  – FC Lauenburg I.    0:3  (0:1)

Mit einem ungefährdeten 3:0 Sieg bei der zweiten Vertretung des TuS Dassendorf gelang dem FC Lauenburg die ersten 3 Punkte der Saison. Der Sieg war auch in dieser Höhe vollkommen verdient. Besonders die Abwehr Lauenburgs war ein sicherer Rückhalt. Deshalb kam die TuS auch zu keinen hundertprozentigen Chancen. Anders der FC; sie erspielten sich noch genügend Einschussmöglichkeiten, die zu einem höheren Sieg gereicht hätten.

Nach dem 3:3 gegen Atlantik und dem 3:0 in Dassendorf weist der FC nun 4 Punkte auf seiner Habenseite auf. Die nächste Partie ist am kommenden Sonntag, 14.08., um 15.00 Uhr am Glüsinger Weg gegen Willinghusen.

 

Die Tore in Dassendorf erzielten Taner ( 0:1, 24.Minute) und 2x Furat (0:2,0:3, 68 Minute und 88. Minute).